Gehirntrainig mit Videospielen

Wer regelmäßig spannende Videospiele zockt, hat eine bessere räumliche Orientierung. Das haben Wissenschaftler vom Max-Planck-Institut für Bildungsforschung und der Psychiatrischen Universitätsklinik der Charité in Berlin in einer gemeinsamen Studie herausgefunden. Auch strategisches Denken und die Gedächtnisbildung können demnach durch das Spielen geschult werden. Für die Untersuchung ließen die Forscher eine Gruppe von Erwachsenen über zwei Monate täglich eine halbe Stunde lang den Klassiker "Super Mario 64" spielen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.