Handyfasten kann helfen

Junge Smartphonebesitzer brauchen klare Regeln im Umgang mit dem Gerät. (Foto: Silvia Marks)

Eine Nachricht bei Whatsapp, ein Eintrag bei Facebook, ein neuer Tweet: Jugendliche lassen sich ständig von ihrem Smartphone ablenken. Helfen kann dagegen das sogenannte Handyfasten.

Dabei legen sie das Smartphone ein paar Tage aus der Hand und nutzen es höchstens zu bestimmten Zeiten. So können Daueruser herausfinden, ob sie ohne Handy überhaupt noch auskommen und ihr Verhalten hinterfragen. Denn ständiger Handygebrauch bedeute Stress und sei nicht sinnvoll, sagt Stefanie Rack von der EU-Initiative Klicksafe bei der Landesanstalt für Medien Nordrhein-Westfalen (LfM).

Wie Handyfasten in der Gruppe Spaß machen kann, erklärt Thomas Beck von der Initiative "Schau hin! Was Dein Kind mit Medien macht": "Wenn man gemeinsam an einem Tisch sitzt, legen alle ihr Handy vor sich. Wer zuerst drauf schaut, hat verloren." Wichtige Telefonnummern von Freunden oder Busfahrpläne könne man sich in der handyfreien Zeit auch einfach aufschreiben.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.