Minijobber im Hamsterrad

Rund sieben von zehn geringfügig Beschäftigten (69,4 Prozent) haben mit Monotonie am Arbeitsplatz zu kämpfen. Das geht aus einer Erwerbstätigen-Befragung der Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (Baua) hervor. Ständig wiederkehrende Aufgaben sind bei ihnen deutlich häufiger ein Problem als bei anderen Beschäftigten. Insgesamt beklagt sich rund jeder zweite Arbeitnehmer (50,4 Prozent) darüber. Bei den Minijobbern wurden nur jene berücksichtigt, die mindestens zehn Stunden pro Woche arbeiten. Befragt wurden 18 815 Personen.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.