Humboldts Tagebücher

Mitte.5000 dicht beschriebene Seiten, verfasst bei einer fünfjährigen Expedition durch Südamerika - die Reisetagebücher des Alexander von Humboldts zählen zu den wichtigsten historischen Dokumenten Deutschlands. Nun will die Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin dabei helfen, sie der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Drei Millionen Euro schießt die Lotterie zu, damit die Stiftung Preußischer Kulturbesitz die Schriftsammlung aus privatem Besitz kaufen kann. Derzeit verfügt darüber der Humboldt-Nachfahre Ulrich von Heinz. Für einen idealen Präsentationsort hält die Lottostiftung das Humboldt-Forum , wo die Tagebücher für ein großes Publikum offenliegen könnten.
Thomas Schubert / tsc
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.