Körperwelten ab Herbst

Mitte. Das Bezirksamt hat für das geplante Körperwelten Museum in der Sockelumbauung des Fernsehturms die Baugenehmigung erteilt. Das bestätigte Rurik von Hagens, Sohn des berühmten Plastinators Gunther von Hagens, der Berliner Woche. Im Juli solle die Einrichtung des Museums mit etwa 20 Ganzkörperplastinaten und rund 200 Einzelpräparaten in Vitrinen beginnen. Die umstrittene Dauerausstellung mit plastinierten und in Posen inszenierten Toten soll "im September oder Oktober eröffnen", so Rurik von Hagens. Das Museum werde ein spezielles Berlinthema haben. In welchem Zusammenhang zu Berlin die plastinierten Leichen dargestellt werden, ist noch nicht entschieden. Um die Präparate spektakulär zu inszenieren, arbeitet die Kuratorin und Ehefrau von Gunther von Hagens, Angelina Whalley, mit Szenografie- und Bühnenbildstudenten der TU Berlin zusammen. Informationen zu Gunther von Hagens‘ Körperwelten unter http://www.koerperwelten-deutschland.de.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.