Schlafmodus hilft beim Stromsparen

Ungenutzte Router sollten aus Stromspar- und Sicherheitsgründen in den Schlafmodus versetzt werden.

Die Netzwerk-Schaltzentrale funkt dann nicht mehr und spart so nicht nur Strom, sondern ist auch weniger anfällig für Hackerangriffe. Darauf weist das Telekommunikationsportal Teltarif.de hin. Oft lassen sich in den Einstellungen des Routers hier auch feste Zeiten vorgeben, in denen der Funkbetrieb automatisch eingestellt wird - zum Beispiel nachts oder während der Arbeitszeit.

Um die Gefahr eines Einbruchs in das eigene Netz zu verringern, sollten Nutzer ihr WLAN immer verschlüsseln. Der momentan aktuelle Standard dafür trägt den Namen WPA2. Per Update lassen sich häufig auch ältere Modelle auf diesen Stand bringen. Und auch bei aktuelleren Modellen sollten Nutzer regelmäßig nach neueren Versionen der Firmware schauen. So lassen sich etwa neu entdeckte Sicherheitslücken schließen oder neue Funktionen nachrüsten. Viele Router lassen sich auch so einstellen, dass sie sich automatisch aktualisieren.


dpa-Magazin / mag
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.