Steg nach Golda Meir benannt

Golda Meir 1973. (Foto: Library of Congress)
Moabit. Der geplante Fußgänger- und Radfahrsteg über den Spandauer Schifffahrtskanal im Baugebiet der „Europacity“ wird nach der ehemaligen israelischen Ministerpräsidentin Golda Meir benannt. Dem Beschluss der Bezirksverordneten vom 19. Mai folgten Bezirksamt und Senatsverwaltung. Die Politikerin Golda Meir, eigentlich Golda Meirson, 1898 als Golda Mabowitsch in Kiew geboren und 1978 in Jerusalem gestorben, war zunächst von 1956 bis 1965 Außenministerin und von 1969 bis 1974 Ministerpräsidentin Israels. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.