Dem Drehort Berlin gewidmet

Moabit. "Berlin im Film" heißt die Reihe mit Filmen, die Berlin als Drehort haben. Am 19. März um 20 Uhr sind im Subito, Waldenser Straße 4, Romy Haag als Hauswartsfrau, die vom Ruhm im Showgeschäft träumt, und Otto Sander als Imbissbudenbesitzer, der auf der Documenta ausstellen möchte, zu sehen - samt verwildertem Gleisdreieck, auf dem eine schräge Modenschau stattfindet. Helmut Wietz drehte "Plastikfieber" 1979. Am 21. März um 20 Uhr gibt es dann in der Einrichtungsmeisterei, Oldenburger Straße 3, auf der Leinwand "In einem Atem" (1988). In dem DDR-Streifen von Dietmar Hochmuth geht es um die rasende Eifersucht eines Monteurs auf einen Wasserballer, der ihm seine Freundin, dargestellt von Simone Thomalla, ausspannen will. Am Ende zieht sie den beiden einen netten Arzt im Krankenhaus vor.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.