Slavov vergibt Riesenchance

Moabit. Der BAK schaffte im Heimspiel gegen den FC Schönberg 95 nur ein 2:2 (1:1). Halke (24.) und Okada (55.) hatten die Gäste jeweils in Führung gebracht, Yildirim (39.) und Stephan (60.) glichen aus. Die Gastgeber hätten das Spiel gewinnen können, aber Torjäger Slavov vergab in der 90. Minute die Riesenchance. Er setzte einen Kopfball aus drei Metern neben das Schönberger Tor. „Den macht er normalerweise im Schlaf“, war Interimstrainer Abou Njie fassungslos. Insgesamt hatten die 111 Zahlenden im Poststadion zu ungewohnter Zeit (Anstoß war Mittwoch um 16.30 Uhr) ein interessantes Regionalligaspiel mit zahlreichen Gelegenheiten auf beiden Seiten gesehen.

Zwei Tage später bestritt der BAK ein Testspiel beim Zweitligisten Eintracht Braunschweig und verlor 0:6 (0:5). In der Liga geht es Sonntag um 13.30 Uhr gegen Schlusslicht TSG Neustrelitz weiter (Poststadion).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.