Zwei neue Märkte: Baustellenfest an der Schnellerstraße

Im Vordergrund das Parkhaus, dahinter der neue Edeka an der Schnellerstraße. (Foto: Ralf Drescher)
Berlin: Edeka-Center |

Niederschöneweide. Noch sind auf der Baustelle an der Schnellerstraße die Bauleute aktiv. In zwei Monaten soll dort einer der größten Edeka-Märkte Berlins öffnen.

Am 22. April können Anwohner einen Blick auf die Baustelle werfen. Von 10 bis 15 Uhr lädt das Unternehmen direkt gegenüber vom S-Bahnhof Schöneweide zum Baustellenfest ein. Dort entsteht ein sogenanntes E-Center, wie Edeka seine bis zu 6000 Quadratmeter großen Märkte nennt. Es wird rund 3000 Quadratmeter Verkaufsfläche haben. Ursprünglich sollte das E-Center bereits im Mai öffnen, durch den Straßenbau vor der Haustür gab es Verzögerungen. Inzwischen wird die Eröffnung für Juni geplant. Rund 200 Stellplätze für die Autos der Kunden finden gibt es in einem Parkhaus direkt an der Schnellerstraße. Damit wurde eine Forderung der Stadtplaner umgesetzt, die unmittelbar neben der Wohnbebauung an der Einmündung der Brückenstraße keine offenen Parkflächen zugelassen haben. Mit der Fertigstellung von Edeka ist der Einzelhandelsstandort auf dem früheren Gelände der Berliner Metallhütten und Halbzeugwerke (BMHW) an der Schnellerstraße komplett fertig. Zwei Möbelhäuser und ein Sportartikelhändler haben bereits 2016 eröffnet.

Für einen weiteren Edeka-Markt mit kleinem Café haben an der Kottmeierstraße die Bauarbeiten begonnen. Dort war ein Netto-Markt Anfang des Jahres geschlossen und inzwischen abgerissen worden. Für die Kunden sind 40 Pkw-Stellplätze geplant. Eröffnung soll im Herbst sein. RD
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.