REWE baut an der Hermann-Hesse-Straße bis Anfang 2017 einen neuen Markt

Der Flachbau wird durch einen neuen Markt ersetzt. (Foto: Bernd Wähner)

Niederschönhausen. Der bisherige REWE-Markt an der Ecke Hermann-Hesse- und Waldstraße befand sich in einem früheren DDR-Kaufhallenbau. Vergangene Woche schloss er und wird nun abgerissen.

Was passiert an diesem Standort? Mit dieser Frage meldeten sich Leser bei der Berliner Woche. „An gleicher Stelle entsteht in den nächsten Monaten ein neuer REWE-Supermarkt“, kann Stephanie Behrens die Menschen aus der Nachbarschaft beruhigen. Die Mitarbeiterin der REWE-Group-Unternehmenskommunikation für die Region Ost erklärt: „Wir möchten am Standort langfristig als Vollsortimenter für die Anwohner da sein. Dafür ist das geplante Bauvorhaben aus unserer Sicht unumgänglich. Mit dem Neubau schaffen wir die nötigen Räumlichkeiten, um ein zeitgemäßes, vielfältiges Sortiment anbieten zu können. Und auch um den Einkauf angenehmer zu gestalten, beispielsweise dank breiterer Gänge.“

Der Neubau wird nach dem „Green Building“-Konzept des Unternehmens errichtet. Wie er in etwa aussehen wird, lässt sich am ersten Green Building am Eichenauer Weg in Rudow erahnen (nachhaltig.rewe.de/nachhaltig-handeln/green-building). Verlaufen Abriss der alten Halle und Neubau wie geplant, soll noch in diesem Jahr, spätestens Anfang 2017 die Wiedereröffnung stattfinden. BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.