Bilder voller Harmonie und Brüche: Drei Pankower Künstler stellen in der Heynstraße aus

Berlin: Galerie Kunstkreuz |

Pankow. „Die andere Seite des Lebens“ heißt die neue Ausstellung in der Galerie „Kunstkreuz“. In der Heynstraße 31 sind Kunstwerke der Pankower Astrid Kranz, Dirk Ballerstädt und Alexandra Weber zu sehen.

Es ist die zweite Ausstellung in dieser jungen Pankower Galerie. Deren Träger ist die gemeinnützige Ostkreuz Jugendhilfe Nord GmbH. „Eigentlich sind das unsere Beratungsräume. Wir nutzen sie aber seit einigen Monaten auch als Galerie“, sagt Michael Hofert. Der Geschäftsführer der Ostkreuz Jugendhilfe Nord ist mit seinem Team bereits seit Jahren im Kiez an der Heynstraße, aber auch in anderen Pankower Ortsteilen aktiv. Häufig bedienen sich die Mitarbeiter auch künstlerisch-kreativer Methoden, um ihre Klienten zu unterstützen. Aus diesem Ansatz heraus entstand die Idee, eine Galerie zu initiieren. Die Räume in der Heynstraße 31 sind ideal dafür.

Das beweist auch die neue Ausstellung. Astrid Kranz zeigt Bilder voller Farbigkeit und Harmonie. Der Fotokünstler Dirk Ballerstädt konfrontiert mit seinen Fotocollagen den Betrachter hingegen mit Brüchen und Provokationen. Alexandra Weber zeigt einen Bilderzyklus. Dieser verdeutlicht, welche Entwicklung sie als Klientin des Jugendhilfeträgers in den vergangenen Jahren genommen hat. BW

Die neue Ausstellung in der Galerie „Kunstkreuz“ ist sonntags bis montags von 15 bis 18 Uhr zu besichtigen.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.