Christian Bahrmann sammelt Geschenke für Kinder

Der Prenzlkasper Christian Bahrmann startet wieder seine Aktion "Weihnachten für alle". (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Christian Bahrmann startet in der ersten Dezemberwoche seine diesjährige Aktion "Weihnachten für alle".

"Ich hoffe natürlich auf viele Geschenke, über die sich dann Kinder freuen können, denen es nicht so gut geht", sagt der Puppenspieler. Christian Bahrmann kennen die Familien aus dem Ortsteil in erster Linie als Prenzlkasper. Mit seinem Puppentheater an der Marienburger Straße 39 ist er inzwischen eine Institution im Kiez an der Winsstraße.

Deutschlandweit ist er Kindern und Eltern eher als "Der Christian" bekannt. In dieser Rolle ist er Partner des blauen KIKAninchens im Frühprogramm des Kinder-Fernsehsenders KIKA.

Als nunmehr prominenter Puppenspieler entschloss er sich vor zwei Jahren, den Verein Straßenkinder zu unterstützen. Vor allem um deren Kinder- und Jugendhaus "Bolle" kümmert er sich. Er warb bei Partnern vor allem kurz vor Weihnachten um Geldspenden. So konnten bereits ein Trampolin für den Garten, eine Geschirrspülmaschine, Schlafsäcke und anderes mehr mit Bahrmanns Unterstützung angeschafft werden.

Im vergangenen Jahr hatte er kurz vor Weihnachten die Idee, seine Weihnachtsaktion auszuweiten. Er bat die Kiezbewohner unter dem Motto "Weihnachten für alle" um Spielzeugspenden für bedürftige Kinder. Damit wollte er Kinder einer Krebsstation im Helios Klinikum in Buch sowie Kinder aus dem Projekt "Arche" überraschen.

"Die Resonanz war überwältigend", berichtet Christian Bahrmann. "Viele Kiezbewohner spendeten nicht nur, sie halfen auch beim Packen der Geschenke." Über 3000 Geschenkpakete kamen zusammen. So konnte der Prenzlkasper schließlich auch noch weitere Kinder, zum Beispiel aus Asylbewerberheimen, mit einem Weihnachtsgeschenk überraschen.

Weil die Aktion so gut ankam, findet sie in diesem Jahr erneut Die ersten Geschenke für dieses Jahr liegen übrigens schon bereit. Eine Musikproduktionsfirma stellte CDs zur Verfügung, und eine Versicherung spendierte Kuscheltiere. "Besonders begehrt sind Schlafsäcke", weiß Bahrmann aus der Erfahrung im vergangenen Jahr. "Da können wir noch jede Menge gebrauchen."

Weil die Kapazitäten begrenzt sind, bittet der Prenzlkasper, dass die Geschenkspender ihre Gaben am besten gleich selbst einpacken. Sie sollten aber bitte markieren, ob das Geschenk für ein Mädchen oder einen Jungen geeignet ist, und auch ein Hinweis zur Altersgruppe wäre nett.

Die Geschenke können beim Prenzlkasper, Marienburger Straße 39, abgegeben werden oder gehen per Post an: Straßenkinder e.V., z.Hd. Eckhard Baumann, Hohensaatener Straße 20/20a, 12679 Berlin.

Mehr zu dieser Aktion ist auf www.Der-Christian.com zu erfahren.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.