Das neue Wandbild an der Turnhalle wird eingeweiht

Radhika und Amy sprühten an diesem Bild mit, auf dem eine Löwin und ein Ziegenbock einen Lauf absolvieren. (Foto: BW)
 
Seam, Paul, Kaspar, Lee, Antonia und Clara gehen in die Carl-Humann-Grundschule. Hier haben sie seit Schuljahresanfang das Unterrichtsfach "Graffiti". (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. An einer Wand der Turnhalle der Carl-Humann-Grundschule wird demnächst das Ergebnis eines ungewöhnlichen Projektes eingeweiht: ein großes Wandbild mit Sportmotiven.

Geschaffen wurde es von 20 Schülern der fünften und sechsten Klassen in Zusammenarbeit mit den beiden Graffiti-Künstlern Thomas Panther und Krischan Friedrich. Die Turnhalle befindet sich am Schuleingang zur Stahlheimer Straße. Weil sie auch abends und nachts leicht zu erreichen ist, wurde sie in den vergangenen Jahren zu einem Magnet für Farbschmierer. An allen Außenwänden der Halle hinterließen diese ihre Spuren.

Als die Schule im vergangenen Jahr einen Herbstputz veranstaltete, kam Jurij Paderin auf Schulleiterin Katrin Meissner zu. Der Initiator der "Graffiti Lobby Berlin" fragte sie, ob sie sich vielleicht ein Gemeinschaftsprojekt für die Turnhalle vorstellen könne. Zusammen mit Schülern könnten Graffiti-Künstler die Wände der Halle neu gestalten. Erfahrungen besagen, dass künstlerische Graffiti von Sprayern akzeptiert werden. Es gibt den Ehrenkodex, dass diese Bilder nicht von anderen Sprayern übersprüht werden.

Katrin Meissner: "Wir entschieden uns, dass das Projekt im Schwerpunktunterricht der fünften und sechsten Klassen stattfindet", erklärt die Schulleiterin. Als Partner dafür vermittelte die "Graffiti Lobby Berlin" das Streetart- und Graffiti-Schulbildungsprogramm von Panthadesign. 20 Schüler erklärten sich bereit mitzumachen. Seit Anfang des Schuljahres ist "Graffiti" nun offizielles Schwerpunkt-Unterrichtsfach an der Schule.

Die Künstler Thomas Panther und Krischan Friedrich sprayen aber nicht nur einfach mit den Schülern. Diese erhalten auch einen ausführlichen Überblick über die Geschichte dieser Kunstform. Sie lernen, wie man sich mit Skizzen auf ein Wandbild vorbereitet. Des Weiteren erlernen sie natürlich Stück für Stück die Technik des Sprayens.

Nach den ersten Wochen der Vorbereitung wurde nach den Oktoberferien mit der Entwicklung des ersten Wandbildes für die Turnhalle begonnen. Auf diesem werden, so entschieden sich Schüler und Künstler, natürlich Sportmotive zu finden sein. Ausgewählt wurden Sportarten, die auch an der Schule getrieben werden: Leichtathletik, Handball, Ringen und Tischtennis.

Nach und nach werden die einzelnen Motive auf den Untergrund der ersten Hallenseite gesprüht. Bis zum 13. Dezember soll die erste Wand fertig sein. Im Rahmen des Weihnachtsmarktes der Schule wird das Wandbild gegen 15.30 Uhr offiziell übergeben. Natürlich ist später auch noch vorgesehen, die anderen drei Wände der Halle zu gestalten.

Zum Weihnachtsmarkt auf dem Schulgelände am 13. Dezember ab 16 Uhr sind übrigens auch Nachbarn willkommen. Zur Einstimmung gibt es zunächst ein Weihnachtsliedersingen. An Ständen gibt es dann Bastelarbeiten, Windlichter, Kräuteröle und anderes zu erstehen. Für das leibliche Wohl wird mit Kakao, Glühwein und Kuchen gesorgt. Ab 18 Uhr können sich alle Interessierten dann noch auf eine Theateraufführung in der Turnhalle freuen.


Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.