Schlehdorn Verlag erweitert nach und nach sein Programm

Diane Marossek gründete ihren eigenen Verlag und ist mit Kinderbüchern sehr erfolgreich. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. Unweit des Bahnhofs Schönhauser Allee hat ein kleiner Verlag sein Zuhause, der vor allem mit Kinderbüchern von sich reden macht: der Schlehdorn Verlag.

Gegründet wurde er von einer jungen Autorin aus Prenzlauer Berg. Diana Marossek, Jahrgang 1984, studierte Wirtschaft, Kommunikation und Sprachwissenschaft. 2010 entschloss sie sich, ihren eigenen Verlag aufzubauen. Anlass war das erste Buch, für das sie selbst das Konzept entwickelte. Darin geht es um "Piepvögelchen". "Die Idee zum Piepvögelchen trug ich schon eine ganze Weile mit mir herum", sagt die junge Verlegerin. "Ich hatte am Schliemann-Gymnasium ganz früh, in der nullten Stunde, Mathematik. Zur Schule lief ich durch den Thälmann-Park und hörte die Vögel zwitschern. Im Mathe-Unterricht malte ich dann aufs karierte Papier Vögelchen." Rund um die Figur des Piepvögelchens entwickelte Diana Marossek im Laufe der Jahre Geschichten. Ihr erstes Manuskript bot sie zehn Verlagen an. Gleich acht zeigten Interesse. Diese für ein Erstlingswerk phänomenale Resonanz führte dazu, dass sich die Autorin überlegte: Warum sollen andere mein Buch herausgeben? Ich gründe meinen eigenen Verlag, in dem das Buch erscheint. Die Wirtschafts- und Medienwissenschaftlerin machte sich kundig, was denn alles zum Aufbau eines Verlags gehört. Sie trat in den Börsenverein des Deutschen Buchhandels ein und gab 2010 ihr erstes Piepvögelchen-Buch heraus.

Inzwischen hat sie um die knuddelige Figur mit den großen Kulleraugen ein ganzes fantasievolles Reich aufgebaut. Es gibt zum Beispiel eine interaktive Seite www.piepvögelchen.de, und auf Facebook hat Piepvögelchen inzwischen zahlreiche Fans. Nach dem ersten Buch, folgten weitere, und so gibt es inzwischen eine richtige Kinderbuchreihe.

Als der Schlehdorn Verlag ins Internet ging und auch in sozialen Netzwerken präsent war, meldeten sich weitere Autoren. Jede Woche landeten und landen Manuskripte im Briefkasten. "Schritt für Schritt gebe ich jetzt auch Bücher anderer Autoren heraus", erklärt Diana Marossek. Erstes Kinderbuch einer anderen Autorin war "Das Kapitänshaus" von Gina-Violetta Kunert. Weitere Neuerscheinungen sind geplant. Unter anderem erscheint demnächst "Gar nicht Un-Geheuer" von Lena Hach. Der Sprachwissenschaftler Dr. Dirk-Uwe Hansen von der Uni Greifswald schrieb außerdem das Kinderbuch "Dracheneinsatz". Auch das soll bald erscheinen. "Mein Ziel ist es, künftig jeweils im Frühjahr und Herbst ein bis zwei neue Bücher herauszugeben", sagt Diane Marossek.

Neben Kinderbüchern verlegt Schlehdorn aber auch Bücher aus dem Bereich "Wissen und Gesellschaft", so das Buch "... fast vergessen" von Renate van Kampen. Diese begab sich auf die Spur der jüdischen Schriftstellerin Thekla Skorra, die 1943 in Theresienstadt starb und danach fast vergessen war. "Ich bin aber auch bereit, andere Bücher herauszugeben. Mich würde zum Beispiel auch ein toller Berlin-Krimi interessieren", sagt die Verlegerin.

Weitere Infos gibt es auf www.schlehdorn-verlag.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden