Zwei Kitas erhalten Familienzentren

Mirijam Lorenz (rechts) leitet das Familienzentrum in der Kita "Kiezeule". Manuela Deubel, die Leiterin der Kita "Gleimstrolche", kam zur Eröffnung. (Foto: BW)

Prenzlauer Berg. "Über-brücken" heißt ein neues Projekt des Kulturvereins Prenzlauer Berg.

Der gemeinnützige Verein ist nicht nur seit vielen Jahren Betreiber des Kulturzentrums an der Danziger Straße 50. Er ist auch Träger von Kindertagesstätten. Dieses Engagement führte auch zur Überlegung, sich um den Betrieb eines Familienzentrums im Ortsteil Weißensee zu bewerben. Im September 2010 eröffnete der Kulturverein in Kooperation mit dem Frei-Zeit-Haus Weißensee dieses Familienzentrum in der Mahlerstraße 4."Familienarbeit begreifen wir als eine wichtige Säule der Bildungsarbeit", sagt Barbara Schwarz, die sich als Koordinatorin um die Familienarbeit im Kulturverein kümmert. "Deshalb haben wir im Jahr 2012 begonnen, in zwei unserer Kitas die Familienbereiche mit eigenen Ideen und Konzepten zu stärken."

In diesem Jahr geht der Verein noch einen Schritt weiter. In seinen beiden Kitas "Kiezeulen" und "Gleimstrolche" richtet er ein Familienzentrum ein. Dort gibt es eine Familienbibliothek mit Büchern für Kinder und Fachliteratur für Eltern. Hier können sich Eltern zum Austausch treffen, können auch Vorträge und Kurse stattfinden.

Unterstützt wird der Aufbau der beiden Familienzentren durch das Förderprogramm "Bildung im Quartier" der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Das Familienzentren-Projekt nennt der Kulturverein ganz bewusst "über-brücken". Die eine Kita befindet sich nämlich an der Eulerstraße 19 im Ortsteil Wedding, die andere an der Gleimstraße 46 im Ortsteil Prenzlauer Berg. Zwischen beiden liegt die sogenannte Millionenbrücke (Swinemünder Brücke), über die die beiden Kitas zu Fuß zu erreichen sind.

Als erstes wurde jetzt zunächst das Familienzentrum an der Euler Straße eröffnet. Geleitet wird es von Mirijam Lorenz. Sie steht den Eltern der Kitakinder ab sofort für Fragen rund um das Familienleben und die Erziehung der Kinder zur Verfügung. Mitte des Jahres soll dann das Familienzentrum in der Kita "Gleimstrolche" eröffnen.

Ferner sind zum Beispiel Veranstaltungen und Feste vorgesehen, gemeinsame Trödelmärkte, Beratungsangebote zur Sprachentwicklung und auch Bilderbuchstunden. Außerdem will man den großen Kitagarten an der Gleimstraße Sonnabendnachmittag öffnen und aus ihm quasi einen Familiengarten machen.

Weitere Informationen zur Familienarbeit des Kulturvereins Prenzlauer Berg gibt unter 50 59 73 57 sowie über den E-Mail-Kontakt familienarbeit@kvpb.de.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden