Erfolgreicher Bürgerantrag: Gaslicht im Bezirk soll bleiben

Reinickendorf. Der Bürgerantrag zur Erhaltung des Gaslichts in Reinickendorf ist am 10. Februar von den Bezirksverordneten mit den Stimmen von CDU und Bündnis 90/Die Grünen und gegen die Stimmen der SPD angenommen worden.

Damit wird dem Bezirksamt empfohlen, sich in insgesamt elf Bereichen des Bezirks für einen sofortigen Abbaustopp vorhandener Gasleuchten einzusetzen und zugleich einen Zukunftsplan „Gasbeleuchtung“ zu entwickeln. Darin sollen Bereiche definiert werden, in denen Gasleuchten aller Typen aus Gründen des Denkmalschutzes, der Stadtbildpflege sowie der Aufenthalts- und Wohnqualität „flächig“ erhalten und unter Denkmalschutz gestellt werden.

Für den Antrag hatte der Berliner Bürgerverein für die Gartenstadt Frohnau mehr als 1000 Unterschriften gesammelt. Das Bezirksamt selbst kann über die Gasbeleuchtung nicht entscheiden, sondern nur dem Senat den Wunsch der Reinickendorfer Kommunalpolitik übermitteln.

In der Debatte um den Antrag betonte der CDU-Verordnete Lorenz Weser, dass seine Partei nicht generell gegen die LED-Leuchten sei, die in der Regel die Gaslampen ersetzen sollen. Es gehe vor allem um die Erhaltung des Stadtbildes, ein Argument, das auch der Vorsitzende der Grünen-Fraktion, Torsten Hauschild, anführte.

Für die SPD begründete Ulf Wilhelm die Ablehnung mit der Größe der Gebiete, in denen laut Antrag Gaslicht grundsätzlich ausgeschlossen werden soll, und nannte ein Beispiel: „Was heißt Siedlung südlich des Waidmannsluster Damms?“ Für Wilhelm sind die modernen Elektroleuchten nicht nur kostengünstiger als Gaslicht, sondern auch weniger anfällig. Mit größerer Helligkeit böten sie zudem mehr Sicherheit, sei es vor Kriminalität wie aber auch für Stolperfallen auf dem Gehweg.

Im Laufe der Debatte im Bauausschuss waren die betreffenden Gebiete zum Teil präzisiert worden. So geht es jetzt zum Beispiel um die Gartenstadt Frohnau zwischen S-Bahn-Trasse und Zerndorfer Weg und das Hermsdorfer Zentrum zwischen Heinsestraße, Heidenheimer Straße und Hermsdorfer Damm. CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.