Mitmachen und mitentscheiden: Wahl des Quartiersrats im AVA-Kiez

Reinickendorf. Dank des Programms Soziale Stadt winken dem Auguste-Viktoria-Kiez in den kommenden Jahren stattliche Fördersummen. In welche Projekte sie fließen, bestimmt der Quartiersrat mit. Der steht jetzt zur Wahl.

Circa 78 Hektar umfasst das Quartiersmanagement-Gebiet Auguste-Viktoria-Allee, das am 1. April dieses Jahres an den Start ging – und nun jährlich Fördermittel für soziokulturelle Initiativen und Bauprojekte bekommt. Ziel ist ein lebenswerter Kiez inklusive guter Nachbarschaften.

Das Besondere am Quartiersmanagement: Von Anfang an bestimmen die Kiezbewohner die Entwicklung ihres Umfelds mit. Damit das demokratisch geschieht, kommt ein Bürgergremium zum Einsatz, der so genannte Quartiersrat. Er besteht in der Mehrheit aus Bewohnerinnen und Bewohnern des Stadtteils, mit im Komitee sitzen Vertreter von sozialen und kulturellen Einrichtungen im Kiez. Der Quartiersrat diskutiert über Schwerpunkte der Entwicklung und entscheidet darüber, welche Aktionen, Projekte und Aktivitäten Fördermitteln erhalten. „Die Anwohner haben also die Möglichkeit, direkt an der Gestaltung ihres Kiezes mitzuwirken und Einfluss zu nehmen“, sagt Silke Klessmann vom QM-Team.

Wer will noch mitmachen?

Alle Leute aus dem Auguste-Viktoria-Kiez sind nun eingeladen, ihren Quartiersrat zu wählen: am Donnerstag, 13. Oktober, um 18 Uhr in der Aula der Mark-Twain-Grundschule in der Auguste-Viktoria-Allee 95. Wer mit dem Gedanken spielt, sich selbst im Gremium zu engagieren und als Mitglied des Quartiersrats zwei Jahre lang das Kiezgeschehen mitzubestimmen, kann sich noch nur Wahl stellen. Besondere Kenntnisse sind dafür nicht notwendig. Einzige Voraussetzungen: ein Mindestalter von 16 Jahren und eine Wohnadresse im QM-Gebiet. bm

Ausführliche Informationen gibt es im Quartiersbüro in der Graf-Haeseler-Straße 17, unter  67 06 49 99 oder www.qm-auguste-viktoria-allee.de.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.