Böse Pleite für die Füchse

Reinickendorf. Frisch in die Berlin-Liga aufgestiegen und schon mächtig unter die Räder geraten. Am vergangenen Sonntag stand es am Ende 5:1 für den Berliner SC gegen die Füchse. Der BSC hatte bereits zur Halbzeit 3:1 vorne gelegen und ließ sich im weiteren Verlauf der Partie die Butter nicht mehr vom Brot nehmen. Denn die Gastgeber nutzten die Fehler der Füchse konsequent, während die Reinickendorfer ihre Chancen versiebten. Die einzige Ausnahme machte Philipp Trampisch, der kurz vor der Pause auf 1:3 verkürzte.

Den Füchsen, deren Trainer Guido Perschk noch im Urlaub weilte und von Co-Trainer Frank Trampisch vertreten wurde, droht damit ein echter Fehlstart, denn die kommenden Gegner werden keineswegs leichter sein als der Berliner SC: Zunächst geht es gegen Stern 1900, dann gegen den ambitionierten Aufsteiger und ersten Tabellenführer der neuen Saison, den BFC Preussen. Am Mittwoch (18.30 Uhr) empfangen die Füchse am Freiheitsweg den SFC Stern 1900.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.