Festakt mit Bürgermeister Frank Balzer

Frank Balzer beim Festakt für den Landes-Kanu-Verband Berlin im Roten Rathaus. (Foto: Bezirksamt)

Reinickendorf. Der Landes-Kanu-Verband Berlin e.V. hat am 10. Oktober in Form eines Festakts im Roten Rathaus sein 100-jähriges Bestehen gefeiert.

Zu den Laudatoren gehörte auch Reinickendorfs Bürgermeister und Sportstadtrat Frank Balzer (CDU). 55 Vereine, darunter 13 aus Reinickendorf, sind im Verband eingebunden, der nicht nur ihre Interessen im Deutschen Kanu-Verband e.V. oder politischen Institutionen vertritt, sondern außerdem Wettkampf-, und Breitensportveranstaltungen auf Landes-, nationaler und internationaler Ebene durchführt.

So sind die Reinickendorfer wohl auch durch die vielen Trainingsmöglichkeiten überproportional vertreten: Ein Drittel der rund 4000 Mitglieder (insgesamt 1400 Sportler) kommt aus dem Fuchsbezirk.

"Dadurch, dass das Landesleistungszentrum Kanu in Tegel angesiedelt ist, habe ich natürlich einen ganz besonderen Bezug zum Verband", sagte Bürgermeister Balzer. "In dieser zentralen Trainingsstätte konnten Berliner Kanuten für Regatten fit gemacht werden und seit 1995 von Olympischen Spiele, Europa- und Weltmeisterschaften mehr als 120 Mal erfolgreich zurückkehren."

Balzer bezeichnet sich selbst "als echter Freund des Kanusports", und das nicht nur, weil er sich schon mehrfach verzweifelt im Canadierfahren versucht hat. "Ich kam in dem wackligen Boot nicht weiter als fünf Meter", gestand er.

Im Drachenboot war er hingegen mit seiner Bezirksamts-Mannschaft, den Reinickendorfer Drachenreitern, schon mehrfach bei der vom Kanu Club Borussia veranstalteten Drachenbootregatta "Reinickendorf-Cup" erfolgreich.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.