Füchse verlieren 0:1 bei Empor

Reinickendorf. Das war bitter. Gerade hatten die Grün-Weißen die große Chance zur 2:1-Führung vergeben, als in der 60. Minute erst Steven Haubitz aus Nahdistanz an Empor-Torwart Momade scheiterte, anschließend Martin Urbanski über den Ball trat und dann auch noch Christopher Hübner über das Tor schoss. Wenige Minuten später ging der SV Empor in Führung und auch nach 90 Minuten stand es 2:1 für die Mannschaft vom Prenzlauer Berg. Füchse-Coach Kai Brandt versammelte nach der Partie seine Mannschaft um sich und richtete sie auf. „Ich kann den Spielern keinen Vorwurf machen, sie haben alles gegeben.“ Den Treffer zum zwischenzeitlichen 1:1 hatte Haubitz in der 55. Minute erzielt. Brandt hat derzeit große personelle Probleme, gegen Empor fehlten in Weyer, Karadeniz, Baersch, Rickler und Przesang gleich fünf Stammspieler.

Am kommenden Sonntag empfangen die Füchse den Berliner SC (14 Uhr, Freiheitsweg).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.