Sportlerinnen trainierten zusammen mit Grundschülern

Milli Barber (links) und Samira Bochr spielen vor der Schülergruppe Volleyball. (Foto: Schindler)

Reinickendorf. Sechs Sportlerinnen des Olympiastützpunktes Volleyball im Sportforum Hohenschönhausen haben am 30 April mit der Klasse 3c der Grundschule am Schäfersee, Baseler Straße 2-6, trainiert.

Pritschen, baggern, annehmen - die Drittklässler wussten schon sehr gut, was ihnen die Volleyballerinnen des Jahrgangs 1998 gleich zu Beginn der morgendlichen Sportstunde vor Augen führten. "Das ist in diesem Alter eigentlich ungewöhnlich", sagt Trainer Mirko Pansa. Schon zum zweiten Mal hatten Elternvertreter den sportlichen Elite-Besuch aus Hohenschönhausen organisiert, um die Kinder mit einer Sportart vertraut zu machen, die nicht so populär wie etwa Fußball ist.

Im Lehrplan steht Volleyball ohnehin erst in späteren Jahrgängen, doch Sportlehrerin Jennifer Hanke konnte schon den einen oder anderen talentierten Wurf beobachten, auch wenn viele Aktionen dann doch eher einfaches Werfen und Fangen waren.

Die Volleyballerinnen, die in der kommenden Saison von der Regionalliga in die dritte Liga wechseln, konnten die Kinder auch zum Mannschaftsspiel motivieren. Nach Punkten gezählt wurde jedoch nicht. Doch bis zu solchen Ergebnissen haben die Schäfersee-Schüler noch Zeit. Im Olympia-Stützpunkt trainieren zurzeit rund 70 Sportler, die von einem 20-köpfigen Betreuerstab umsorgt werden.

Weitere Informationen gibt es unter ww.vco-berlin.de.

Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.