Führungen über das Grabungsgelände

Rudow. Auf dem Neubaustandort der Clay-Oberschule am Neudecker Weg 14-22 waren zwischen 1939 und 1945 drei miteinander verbundene Zwangsarbeiterlager untergebracht, die erst kürzlich entdeckt worden sind.

Das Grabungsbüro "archaeofakt" untersucht seit Ende August die historischen Spuren der Zwangsarbeiterlagers I-III unter der Erde und sichert Fundstücke, die Auskunfte zu vielen noch offenen Fragen geben können: Welche Nationen lebten in den Lagern? Wie wurden sie ernährt? Waren auch Kriegsgefangene hier interniert? Darüber soll eine großräumige archäologische Grabung auf dem Gelände Aufschluss geben.

Die Grabungen sollen im Dezember dieses Jahres abgeschlossen sein. Auf mehreren Führungen können sich Interessierte über die Ergebnisse der Grabungen, die dortige Geschichte und den Standort informieren. Für den Besuch werden wetterfeste Kleidung und festes Schuhwerk empfohlen. Die Führungen sind kostenlos. Sie werden am 17. und 26. September sowie am 1. Oktober jeweils um 15 Uhr angeboten.

Anmeldungen nimmt das Bezirksamt entgegen unter Corinna.tell@Bezirksamt-Neukoelln.de oder unter 902 39 24 59.

Sylvia Baumeister / SB
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.