Nur noch ein Weg nach Stralau: Kreuzung Kynaststraße ist gesperrt

Gesperrt für Autos. Fußgänger und Radfahrer können aber an der neben der Baustelle an der Kynaststraße passieren. (Foto: Thomas Frey)
Berlin: Kynaststraße/Hauptstraße |

Friedrichshain. Wer auf der Stralauer Halbinsel wohnt, wird in den kommenden Monaten etwas länger brauchen, wenn er mit dem Auto unterwegs ist.

Seit dem 25. April ist die Einmündung der unteren Kynast- in die Hauptstraße gesperrt. Der Grund ist die Baustelle in der Hauptstraße.

Dort seien umfangreiche Arbeiten an den Anlagen der Versorgungsträger wie Telekom, Vattenfall, Kabel Deutschland oder der Berliner Wasserbetriebe erforderlich, erklärt die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung. Außerdem werde der Anschluss der Kynaststraße an die neue, südliche Richtungsfahrbahn der Hauptstraße errichtet. Wegen der Bauarbeiten am Bahnhof Ostkreuz passiert das aber zunächst teilweise nur provisorisch.

Die Einschränkungen soll es voraussichtlich bis Ende August geben. So lange ist die Stralauer Halbinsel für Fahrzeuge nur über die Stralauer Allee, beziehungsweise Alt-Stralau zu erreichen. Auch die Buslinie 347 wird in diese Richtung umgeleitet. Die Haltestelle "S Ostkreuz" entfällt. tf
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.