Vattenfall baut in der Nachodstraße

Schöneberg. Vattenfall will bis 2020 den Kohlendioxidaussstoß um 50 Prozent verringern. Eine Maßnahme ist die Verlegung neuer Leitungen für die umweltfreundliche Fernwärme - auch an der Nachodstraße.

Rund 250 Meter lang sind die neuen Leitungen von der Grainauer Straße in Wilmersdorf bis zum Hohenzollerndamm, Ecke Bundesallee. Gleichzeitig mit der Verlegung der Leitungen saniert das Unternehmen den Autotunnel unter der Mittelinsel in der Nachodstraße.

Es baut ihn zur unterirdischen Fernwärme-Pumpstation um. So wird der Verkehr nur einmal beeinträchtigt. Für drei Monate bleibt die Nachodstraße von der Kreuzung Bundesallee bis zur Hausnummer 4 in östlicher Richtung gesperrt. Bis Juli läuft der Verkehr in westlicher Richtung zwischen der Grainauer Straße und der Kreuzung Bundesallee und Hohenzollerndamm nur einspurig.

Die Nachodstraße ist nur ein Bauabschnitt für die Erweiterung des Fernwärmenetzes in Schöneberg. Insgesamt soll die Trasse auf einer Länge von rund 13 Kilometern vom Emser Platz über Hohenzollerndamm bis zur Pallasstraße führen. Die Arbeiten sollen bis voraussichtlich 2020 abgeschlossen sein. In rund 2100 Gebäuden kann dann von Gas oder Öl auf Fernwärme umgestiegen werden.


Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.