Lesen lernen: Bündnis für Alphabetisierung gestartet

Berlin: Rathaus Schöneberg |

Schöneberg. Am 7. November ist im Kennedy-Saal des Rathauses Schöneberg das „Alpha-Bündnis Tempelhof-Schöneberg“ gegründet worden.

Der Zusammenschluss von Einzelakteuren, Institutionen, Vereinen und Schulen im Bezirk will sich mit Unterstützung von Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und der bezirklichen Wirtschaftsförderung für eine Grundbildung und Alphabetisierung von Erwachsenen und Jugendlichen einsetzen.

Nach Spandau, Neukölln, Mitte, Reinickendorf und Marzahn-Hellersdorf ist Tempelhof-Schöneberg der sechste Berliner Bezirk, der sich dieser Aufgabe widmet. In Tempelhof-Schöneberg leben laut der „leo. Level-One Studie“ annähernd 48 300 Menschen im Alter von 18 bis 64 Jahren, die nicht richtig lesen und schreiben können. Das ist jeder Siebte.

„Die Öffentlichkeit muss für das Thema sensibilisiert werden, damit noch mehr Menschen motiviert werden, an Initiativen zur Grundbildung und Bewältigung von Analphabetismus teilzunehmen“, sagt Bürgermeisterin Gabriele Schöttler. KEN
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.