Parteiübergreifende Traubenlese

Zur Weinlese fanden sich das gesamte Bezirksamtskollegium und viele Helfer ein. (Foto: BezAmt)
Berlin: Gartenarbeitsschule Schöneberg |

Schöneberg. Etwa 420 Kilogramm Weintrauben haben die rund 200 Riesling-Rebstöcke des Schöneberger Weinbergs in der Gartenarbeitsschule am Sachsendamm dieses Jahr hergegeben. Vergangene Woche wurde gelesen.

Die Weinlese des Schöneberger „Nahefreundes“ fand bei strahlendem Sonnenschein und unter Beteiligung des gesamten Bezirksamtskollegiums sowie der Mitglieder und Helfer vom „Verein zur Förderung des Weinbergs und der Gartenarbeitsschule in Schöneberg“ statt. Sie dauerte etwas länger als üblich, da die Trauben aufgrund des nassen Wetters im August und des viel zu trockenen Septembers zum Teil ausgeschnitten werden mussten.

Die staatlich geprüfte Weinsachverständige Simone Lau hat den Wein noch vor Ort mit den nötigen Transportpapieren ausgestattet, da er – wie jedes Jahr – sofort nach der Lese in die über 600 Kilometer entfernte Winzergenossenschaft Meddersheim im Landkreis Bad Kreuznach zum Keltern und Abfüllen gebracht wurde. Anschließend werden die edlen Tropfen mit dem Etikett „Schöneberger Nahefreund“ für repräsentative Zwecke des Bezirks verwendet. „Mit dem Landkreis Bad Kreuznach verbindet den Bezirk seit 1964 eine wunderbare Partnerschaft. Die Zusammenarbeit bei der Pflege des im Jahre 1988 entstandenen Weinbergs in unserer Gartenarbeitsschule ist ein Ausdruck dieser lebendigen Partnerschaft“, freut sich Angelika Schöttler, Bürgermeisterin und fleißige Erntehelferin.

Die genaue Oechslezahl des Gesamtertrags 2016 steht gesichert zwar erst nach dem Keltern fest, aber die beiden ehemaligen Schöneberger Bürgermeister und Weinfreunde Michael Barthel (SPD) und Rüdiger Jakesch (CDU) haben bei Stichproben mit dem Refraktometer bereits Werte um die 80 Oechsle gemessen. HDK
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.