Gewerbegebiet Südkreuz soll belebt werden

Schöneberg. Es ist soweit. Nach intensiver Vorarbeit seit Oktober geht demnächst der Verein "Netzwerk Südkreuz" an den Start.

Zweck des Vereins ist, dem Gewerbegebiet am Südkreuz und der näheren Umgebung ein unverwechselbares Profil zu geben und die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder wahrzunehmen. Mitglied kann jeder Gewerbetreibende, Freiberufler oder Eigentümer einer Immobilie in diesem Bereich sein.

Initiatoren des neuen Unternehmernetzwerks waren Bürgermeisterin Angelika Schöttler (SPD) und die ihr unterstehende Wirtschaftsförderung. Tempelhof-Schöneberg hat bereits gute Erfahrungen mit den beiden bestehenden Netzwerken in den Gewerbegebieten Motzener Straße und Großbeerenstraße gemacht. Das Projekt wird von EU und Bezirk gefördert. In der Anfangsphase wird es unter anderem von einem Büro für Stadt- und Landschaftsplanung sowie einem Bildungsdienstleister begleitet.

Zur Auftaktveranstaltung im Oktober kamen gut 40 Unternehmensvertreter. Alle seien sich einig gewesen, dass von einem solchen Zusammenschluss positive Impulse für das Geschäftsklima vor Ort und auch für die einzelnen Unternehmen zu erwarten seien, so Schöttler.

Es wurden erste Arbeitsgruppen gebildet, eine Internetseite erstellt, ein Vereinslogo entwickelt sowie die rechtlichen und finanziellen Weichen für die Vereinsgründung gestellt. Die Unternehmer treffen sich alle zwei Monate.

Die Gründungsveranstaltung findet am 5. Juni ab 17 Uhr im Berliner Energie Zentrum, Bessemerstraße 23-39, statt; Infos unter 902 77 23 01.

Karen Noetzel / KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.