Schule hat ein "grünes" Klassenzimmer bekommen

Schulleiterin Karin Stolle vor dem "grünen" Klassenzimmer der Schule an der Jungfernheide. (Foto: Christian Schindler)

Siemensstadt. Ihr Engagement für den Klimaschutz hat der Schule an der Jungfernheide ein "grünes" Klassenzimmer beschert - einen Bereich des Schulhofes, der auch für den Unterricht genutzt werden kann.

Im Rahmen eines Ostermarktes am 10. April stellte die Schule am Lenther Steig 1/3 ihren neuen Klassenraum im Freien vor. Wenn die Schüler nach den Osterferien zurückkommen, ist dann vermutlich auch das Wetter so warm geworden, dass dort Unterricht möglich ist. Die neue Möglichkeit verdankt die Schule ihrem Einsatz für den Klimaschutz. "Wir sind seit 2013 offiziell eine Berliner Klima-Schule", sagt Schulleiterin Karin Stolle. Für ihre Ideen zum Klimaschutz, darunter konsequente Mülltrennung und Recyceln von nicht mehr benötigtem Material, bekam die Schule 17 000 Euro von der Senatsschulverwaltung. Der Bezirk legte noch 8000 Euro drauf, und ermöglichte so die Gestaltung eines Teils des Schulhofes als "grünes" Klassenzimmer. Auf einem Teil des Schulgeländes sind Sitzgelegenheiten um einen freien Bereich gruppiert, der als Bühne oder für Vorträge genutzt werden kann.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.