Vertragen statt klagen: Bezirksamt sucht Schiedspersonen

Spandau. Das Bezirksamt sucht neue Schiedspersonen für die Amtsbezirke Spandau 3 und 5. Sie bleiben fünf Jahre im Amt.

Der Amtsbezirk 3 umfasst die Altstadt, Haselhorst und Siemensstadt, der Amtsbezirk 5 den Ortsteil Staaken. Für beide Amtsbezirke wird jeweils eine Schiedsperson gesucht. Diese arbeitet ehrenamtlich und klärt nach dem Motto "vertragen statt klagen" diverse Rechtsstreitigkeiten. Nach dem Berliner Schiedsamtsgesetz zählen dazu Beleidigung, Sachbeschädigung, Hausfriedensbruch, Körperverletzung, Bedrohung, Verletzung des Briefgeheimnisses, vermögensrechtliche Ansprüche wie Schmerzensgeld und nachbarschaftsrechtliche Belange. Ausgenommen sind das Erbrecht, Unterhaltsstreitigkeiten, Ehesachen, Betreuungssachen und Bürgschaften.

Wer sich für die Tätigkeit als Schiedsperson interessiert, sollte mindestens 30 und höchstens 70 Jahre alt sein, in Spandau wohnen, polizeilich unbescholten sein und über sein eigenes Vermögen uneingeschränkt verfügen können, also keinen Vormund haben. Das Schiedsamt läuft ehrenamtlich über fünf Jahre. Die Bezirksverordnetenversammlung wählt unter den Bewerbern aus.

Interessenten bewerben sich mit kurzem Lebenslauf und gewünschtem Schiedsamtsbezirk bis zum 15. Februar. Die Unterlagen können beim Bezirkswahlamt im Rathaus Spandau, Zimmer 22, Carl-Schurz-Straße 2/6 in 13597 Berlin, eingereicht werden. Rückfragen werden unter  902 79 23 16 beantwortet. uk
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.