Die Havelstadt Spandau lohnt immer einen Ausflug

Vom Lindenufer aus lassen sich Seenrundfahrten unternehmen. (Foto: Christian Schindler)

Spandau. Endlich ist der Sommer da und auch Spandau zeigt sich von seiner Sonnenseite. Während viele Touristen zu Veranstaltungen in die Altstadt oder auf die Zitadelle kommen, sind auch die Spandauer in "ihrer" Stadt unterwegs.

Die Zitadellenstadt bietet schließlich konzentriert das, wofür auch Berlin steht. In der Altstadt findet sich mit Rathaus und evangelischer Nikolaikirche das traditionelle Stadtzentrum. Hier kauft man ein, geht aber ins Theater oder Kino, in Ausstellungen oder Konzerte. Wer in die Berliner und Spandauer Geschichte eintauchen möchte, findet genügend Information auf der Zitadelle.Doch auch die einzelnen Ortsteile des Bezirks lohnen sich für lange Spaziergänge. Schon in der Altstadt zeigt sich, das Spandau am Wasser gebaut ist und grundsätzlich viel Grün hat. Ob man das Lindenufer an der Havel als Ausgangspunkt eines Spazierganges nimmt oder in Kladow startet - lange Strecken mit Blick auf den Fluss sind in Spandau immer möglich.

Doch auch wer ins Umland wandern möchte, kann das schaffen, ohne wahrzunehmen, dass er eigentlich in einer Großstadt unterwegs ist. Vom Münsingerpark bis nach Falkensee führt über den Spektegrünzug eine komplette Parklandschaft. All diese grünen Orte sind leicht zu erreichen. Ob über den Fernbahnhof Spandau oder zahlreiche Buslinien, wer nach Spandau und dort selbst unterwegs sein will, findet schnelle Verbindungen - und zumeist auch gute Gelegenheiten, in interessanten Lokalen einzukehren, wenn man sich für den Ausflug stärken möchte.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.