Flüchtlingsheim aus privater Hand

Spandau. Im Bezirk könnte möglicherweise im neuen Jahr eine weitere Flüchtlingsunterkunft entstehen. Nach Informationen des Spandauer Volksblattes interessiert sich ein privater Betreiber für die leer stehenden Fabrikgebäude an der Pichelswerderstraße 3. In dem Gewerbegebiet hatte die Schleicher Electronic GmbH & Co. KG ihren Sitz. Das mittelständische Unternehmen gab seinen Geschäftsbetrieb dort jedoch vor mehreren Wochen auf und zog nach Schöneberg um. Stadtentwicklungsstadtrat Carsten-Michael Röding (CDU) bestätigte das Interesse eines privaten Betreibers. So liegt dem Bezirksamt ein Bauantrag für den Umbau zu einer Gemeinschaftsunterkunft mit 90 Wohneinheiten vor. Im neuen Jahr soll geprüft werden, ob eine Baugenehmigung erteilt werden kann. In Spandau gibt es aktuell fünf Flüchtlingsheime mit rund 1900 Bewohnern.


Ulrike Kiefert / uk
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.