Historischer Feuermelder wegen Bauarbeiten abgebaut

Wegen einer Baustelle wurde der alte, rote Feuermelder vor dem Rathaus-Nebengebäude abgebaut. Derzeit steht dort ein Poller. (Foto: Rhode)

Spandau. Um den Verbleib des historischen roten Feuermelders vor dem Rathaus-Nebengebäude, Carl-Schurz-Straße 2/6, sorgt sich unser Leser Andreas Rhode. Weil das Gerät schon seit Monaten nicht mehr an seinem Platz steht, befürchtet der Spandauer, dass es - wie bereits die britische Telefonzelle - endgültig abgebaut oder versetzt wurde.

Bauamtsreferent Patrick Sellerie kann diese Befürchtungen zerstreuen. "Der Feuermelder wurde im Rahmen der Bauarbeiten des Energieversorgers Vattenfall an den dort liegenden Kabeln abgebaut", sagt er. Derzeit werde der Feuermelder restauriert. Nach Abschluss der Bauarbeiten werde dieser dann dort wieder aufgestellt. Ein genauer Zeitpunkt dafür sei allerdings noch nicht bekannt. Keinesfalls bleibe jedoch der Poller erhalten, der momentan an dieser Stelle stehe. Der sichere lediglich die dort liegenden Leitungen.Der historische Handfeuermelder gehört zu den früher gebräuchlichen, nichtautomatischen Brandmeldern. Er ist durch eine Glasscheibe geschützt, die bei Gebrauch eingeschlagen werden muss. Durch anschließendes Drücken des Knopfes wird in der Brandmelderzentrale ein Alarm ausgelöst. In Zeiten von Telefon und Handy gehören solche Brandmelder auf öffentlichen Straßen und Plätzen der Vergangenheit an. Seitdem werden Brände über die Notrufnummer der Feuerwehr gemeldet.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden