Jüdisches Leben in Spandau

Spandau.Angesichts der Übergriffe auf einen Rabbiner und mehrere Schülerinnen jüdischen Glaubens in Berlin lädt die "Heimatkundliche Vereinigung Spandau" aus Solidarität und Mitgefühl am 17. September um 17 Uhr zu einem kostenlosen Stadtgeschichtlichen Rundgang durch die Havelstadt ein. Mit der Führung "Auf den Spuren jüdischer Vergangenheit in Spandau" will der Geschichtsverein aufzuzeigen, dass jüdisches Leben bereits seit mehr als 800 Jahren in Spandau seine Spuren hinterlassen hat. So stammt etwa der älteste in Spandau erhaltene jüdische Grabstein aus dem Jahr 1244. Treffpunkt zur etwa 90-minütigen Führung ist vor dem Rathaus an der Carl-Schurz-Straße 2/6.
Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden