Schinkel-Feuermelder am Rathaus ist zurück

Spandau. Seit dem 13. November steht der historischen Schinkel-Feuermelder wieder auf seinem Platz vor dem Rathaus-Nebengebäude an der Carl-Schurz-Straße 2/6. Funktionsfähig wird er allerdings erst Anfang 2013 sein.

Wie berichtet, war der historische, rote Feuermelder schon vor Monaten abgebaut worden. Grund dafür waren Bauarbeiten des Energieversorgers Vattenfall an den dort liegenden Kabeln. Den Abbau nutzte der Bezirk, um den Feuermelder wieder auf Vordermann bringen zu lassen. "Durch den Einsatz der Berliner Feuerwehr ist es gelungen, den Feuermelder wieder in altem Glanz strahlen zu lassen", sagt Baustadtrat Carsten-Michael Röding (CDU). Nach den Reparaturarbeiten habe er nun wieder aufgestellt werden können. Die Technik für die Alarmierung kann allerdings erst Anfang kommenden Jahres montiert werden. Der Handfeuermelder gehört zu den früher gebräuchlichen, nichtautomatischen Brandmeldern. Er ist durch eine Glasscheibe geschützt, die im Notfall eingeschlagen werden muss. Durch Drücken des Knopfes wird in der Brandmelderzentrale dann Alarm ausgelöst.


Michael Uhde / Ud
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden