FK Srbija: 7-Sekunden-Tor reicht nicht

Spandau. Durch eine 1:2-Heimniederlage am vergangenen Wochenende gegen Berolina Stralau ist Landesligist FK Srbija zum siebten Mal hintereinander ohne Dreier geblieben. Damit vergrößerten sich die Abstiegssorgen.

Dabei fing alles sehr gut an: Sieben Sekunden waren gerade gespielt, als Deniz Gümüsdag nach langem Pass von Christian Amuri zur 1:0-Führung einschoss. „Wahnsinn! Das schnellste Tor, das ich bisher erlebt habe“, sagte Enis Djerlek, der Sportliche Leiter von Srbija. Doch am Ende standen die Gastgeber mit leeren Händen da. Das Spiel war lange ausgeglichen, doch drei Minuten vor Schluss vollendete Gislason einen 30-Meter-Pass zum 2:1 für Stralau.

Nächster Gegner ist die Reserve von Viktoria 89.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.