SpaKi geht unter

Spandau. Gegen das Berlin-Liga-Spitzenteam SV Tasmania gab es für die Spandauer Kickers nichts zu holen – 0:6 (0:2). Gäste-Trainer Mario Reichel sagt danach, dass die Partie auch 10:2 für sein Team hätte ausgehen können. Thiele traf dreifach, Ujazdowski doppelt und Hartwig einmal. Beim Stand von 0:2 scheiterte Spandaus Riedel mit einem Foulelfmeter an Schelenz. Nach dem 0:4 in der 64. Minute war die Moral der Gastgeber endgültig gebrochen.

SpaKi hat gleich noch ein Heimspiel, aber leichter wird es dann mit Sicherheit nicht. Denn am Sonntag um 12.30 Uhr stellt sich Eintracht Mahlsdorf (Tabllenplatz sechs) am Brunsbütteler Damm vor.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.