Barrierefreiheit auf Gehwegen gefordert

Steglitz. Der Weg von der Paulsenstraße zur Schloßstraße ist für Menschen mit Beeinträchtigung ohne fremde Hilfe kaum zu bewältigen. Kopfsteinpflaster, hohe Bordsteinkanten und Wurzelschäden auf den Gehwegen machen die Benutzung fast unmöglich. An vielen Stellen gibt es keine rollstuhlgerechte Absenkungen. Die Bezirksverordnetenversammlung hat das Bezirksamt per Beschluss aufgefordert, die Hindernisse zu beseitigen. „Am Heimstättenweg werden abgesenkte Bordsteine bereits seit 30 Jahren gefordert“, heißt es im Beschluss. In der Flemmingstraße seien die Schäden an den Gehwegen durch Wurzeln so groß, dass Menschen mit Behinderungen den Weg nicht gefahrlos passieren könnten. KM
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.