Personalmangel ruft SPD auf den Plan

Steglitz-Zehlendorf. Die Situation im Schulamt hat in der Bezirksverordnetenversammlung eine heftige Debatte ausgelöst. Dabei ging es um die Schulpolitik von Stadträtin Cerstin Richter-Kotowski (CDU).

Anlass war ein Brief der Stadträtin an die Leiter der bezirklichen Schulen. Im "Rundschreiben Nr. 4/2013" hatte Richter-Kotowski die Schulleiter vor einigen Wochen um Geduld gebeten, weil zeitweiliger Personalmangel in der Verwaltung aufgrund zahlreicher Krankheitsfälle die Erledigung von Vorgängen über Wochen verzögerte. Diesen Brief hatte die SPD in einer Großen Anfrage zum Anlass genommen, die Arbeitsfähigkeit des Schulamtes in Zweifel zu ziehen. Im Verlauf der Debatte warfen SPD- und CDU-Politiker sich gegenseitig Ignoranz und Desinteresse vor. SPD-Fraktionschef Norbert Buchta sprach von einer "Bankrotterklärung" der christdemokratischen Schulpolitik, während CDU-Fraktionschef Torsten Hippe die Verantwortung für mangelnde Ausstattung der Schulbehörden dem SPD-geführten Senat zuwies.


Martinus Schmidt / mst
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.