Erfolgreiche und engagierte Schüler mit Wölkerling-Preis ausgezeichnet

Die Jazz-Band des Humboldt-Gymnasiums gehört zu den Wölkerling-Preisträgern 2015. (Foto: Nico Rumöller)

Tegel. Rund 40 Schüler des Humboldt-Gymnasiums sind am 19. März mit dem Wölkerling-Preis der Schule ausgezeichnet worden.

Einmal im Jahr gibt es eine besonders festliche Veranstaltung im Humboldt-Gymnasium an der Hatzfeldtallee. Das Schulorchester spielt, einzelne Schüler zeigen ihr Können als Solisten. Dazwischen gibt es immer wieder Lobreden zu hören: Lehrer und Schüler erklären kurz, warum einzelne Schüler oder Gruppen den Wölkerling-Preis erhalten. Es ist eine schulinterne Auszeichnung, die an einen ehemaligen Lehrer erinnert.

Der Studienrat Erich Wölkering war von 1920 bis 1955 Lehrer an der Humboldt-Schule. Er war 1945 mit dabei, als die nach Binz evakuierten 180 Humboldtschüler nach Dänemark gebracht wurden. Damals war die Schule geteilt: Es gab Schüler in Berlin, und in Dänemark.

Erich Wölkerling und seine Frau Martha vermachten der Schule schließlich rund 61 500 Mark. Daraus errichtete die Vereinigung der Freunde der Humboldt-Oberschule (VdFHT) eine Stiftung, aus deren Zinsen "würdige und bedürftige Schüler" bedacht werden. Erstmals wurden Zinsen 1979 an verdiente Schüler ausgereicht. "Mittlerweile sind die Zinsen auf dem Geldmarkt allerdings so niedrig, dass der Wert der Auszeichnung eher symbolisch ist, sagt der heutige VdFHT-Vorsitzende Peter Cornelius. Bei der aktuellen Preisvergabe waren es ein Buchgutschein über 20 Euro oder ein USB-Stick der Schule.

Ausgezeichnet wurden sportliche Leistungen, das besondere Kümmern um neue Schüler von Seiten der Paten, aber auch die Jazzband der Schule.


Christian Schindler / CS
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.