Alles zum Thema Ehrung

Beiträge zum Thema Ehrung

Leute
Jonas Daniel Willaredt zusammen mit Bürgermeisterin Monika Herrmann (links) und BV-Vorsteherin Kristine Jaath (beide Bündnis90/Grüne)

Ein Leben gerettet

Kreuzberg. Am 27. Juni fuhr Jonas Daniel Willaredt mit seinem Fahrrad am Ufer des Landwehrkanals entlang. In Höhe der Baerwaldbrücke entdeckte er eine Frau im Wasser. Ohne zu zögern sprang er hinterher und rettete sie mit Hilfe der Wasserschutzpolizei. Für diesen Einsatz wurde der 33-Jährige am 12. Dezember zu Beginn der BVV-Sitzung geehrt. Jonas Daniel Willaredt habe in dieser Situation ganz selbstverständlich gehandelt, sagte die Bürgermeisterin. So ein Verhalten sei heute leider nicht mehr...

  • Kreuzberg
  • 13.12.18
  • 10× gelesen
Kultur
Blumen am frisch verlegten Stolperstein für Hermann Schulz. Er verstarb 1942 in Gefangenschaft.
2 Bilder

Erinnerung an einen Lehrer
Widerständler Hermann Schulz lehrte an heutiger Max-Beckmann-Schule

Die zentrale Gedenkveranstaltung des Bezirks zu neuen Stolpersteinen fand am 27. November an der ehemaligen Adresse von Hermann Schulz am Romanshorner Weg 58 statt. Mit den Stolpersteinen, verlegt vom Künstler Gunter Demnig, werden Opfer des Nationalsozialismus geehrt. Die Steine mit den Lebensdaten erinnern vor der letzten regulären Wohnandresse an die Menschen. Hermann Schulz ist den Reinickendorfern bekannt als Namensgeber der Hermann-Schulz-Grundschule an der Kienhorststraße 67-69....

  • Reinickendorf
  • 01.12.18
  • 35× gelesen
  •  1
Leute
Das gelingt nicht vielen: Seit 80 Jahren ist Lothar Herz nun schon Mitglied im VfB Hermsdorf.

Ein Leben für den VfB Hermsdorf
Lothar Herz für 80-jährige Mitgliedschaft geehrt

Am 17. November hat der VfB Hermsdorf sein Mitglied Lothar Herz für seine 80-jährige (!) Zugehörigkeit zum Verein geehrt. Der am 5. April 1932 in Brandenburg an der Havel geborene Herz zog mit seinen Eltern bereits 1935 nach Hermsdorf und trat als sechsjähriger Steppke am 1. September 1938 in die Deutsche Turngemeinde Hermsdorf, aus der der VfB Hermsdorf hervorging, ein. Bereits als 19-Jähriger wurde er in der Jugendarbeit aktiv und war fortan Vorturner bei den Mädchen. 1960 übernahm er dann...

  • Hermsdorf
  • 25.11.18
  • 16× gelesen
Politik

Nord-Berliner "Brückenbauer" geehrt
Rainer Hampel ist seit 50 Jahren in der SPD

Der SPD-Fraktionsvorsitzende in Bezirksverordnetenversammlung (BVV), Marco Käber, hat dem ehemaligen Baustadtrat Rainer Hampel zu 50 Jahren Mitgliedschaft in der SPD gratuliert. Rainer Hampel wurde 1981 in die BVV gewählt und trat als Nachfolger von Hans-Joachim Gardain Anfang 1989 das Amt des Baustadtrates an. In der Zeit der Wende galt als er technisch gesehen als „Maueröffner“. Unter seiner Ägide wurden zahlreiche Straßenverbindungen zwischen Reinickendorf, Pankow und dem Umland wieder...

  • Bezirk Reinickendorf
  • 24.11.18
  • 6× gelesen
Soziales

Film über junge Bezirkshelden
Das Bezirksamt zeichnet ehrenamtliche Jugendliche aus

Es gibt zahlreiche junge Leute, die sich in Bezirk ehrenamtlich engagieren. Jedes Jahr werden einige von ihnen als Bezirkshelden geehrt. Die nächsten Ehrung junger Bezirkshelden findet am Freitag, 16. November, statt. Im Vorfeld waren die Bürger des Bezirks aufgefordert, Vorschläge für beispielhaftes Engagement von Jugendlichen einzureichen. Die Bezirkshelden 2018 sind nun gefunden und werden im Saal des Campus Albert Schweitzer, Am Eichgarten 14, in feierlichem Rahmen geehrt....

  • Steglitz
  • 09.11.18
  • 13× gelesen
Soziales
Reinhold Steinle kennt sich im Bezirk bestens aus und gibt sein Wissen gerne weiter.

Dank an Herrn Steinle
FreiwilligenPass für Stadtführer

Stadtführer Reinhold Steinle hat am 17. Oktober im Roten Rathaus den Berliner Freiwilligen-Pass verliehen bekommen. Damit wird sein ehrenamtliches Engagement gewürdigt. Viele kennen den gebürtigen Schwaben und Wahl-Neuköllner als Stadtteilführer. Weniger bekannt ist es, dass er auch regelmäßig in der Touristeninformation im Rathaus mitarbeitet. Mit dem Freiwilligen-Pass bedankt sich die freie Kunst- und Kulturinitiative 44 Cool Girls für seinen Einsatz. Deren Projektmanagerin Tanja...

  • Neukölln
  • 06.11.18
  • 15× gelesen
Sport
Der CDU-Bezirksverordnete Wolfgang Gellert gratuliert  Lisa Meletzki, Angelina Jensch und Charlotte Ilzhöfer, drei meisterliche Leichtathletinnen des TSV Rudow 1888.

Ausgezeichnete Sportler
Topathleten aus dem Bezirk im Eisstadion geehrt

Genau 491 Sportlerinnen und Sportler aus 14 Vereinen waren zu der diesjährigen Neuköllner Meisterehrung geladen. Mitte Oktober konnten sie im Werner-Seelenbinder-Stadion an der Oderstraße ihre Auszeichnungen entgegennehmen. Auf und rund um die Eisbahn erwartete sie ein Show-Programm mit Eishockey und Eiskunstlauf sowie eine Lasershow. Am Ende der Veranstaltung durften alle, die Lust dazu hatten, bei noch sommerlichen Temperaturen am 12. Oktober selbst Schlittschuhe anziehen und über die...

  • Neukölln
  • 26.10.18
  • 30× gelesen
Politik
Im Bezirk sind Straßen, die nach Frauen benannt wurden, rar. 

Frauen kommen noch zu kurz
Mehr Straßen sollen nach Frauen benannt werden

Die Fraktion der SPD möchte, dass mehr Straßen und Gedenktafeln Frauen gewidmet werden. Sie hat Namen bekannter Frauen zusammengestellt, die sich um den Bezirk verdient gemacht haben und in die Listen für Straßenbenennungen und Gedenktafeln aufgenommen werden sollen. Von 64 Namen auf der Straßenbenennungsliste des Bezirksamtes befinden sich gerade einmal drei weibliche Namen. Davon sei eine bereits berücksichtigt. Ähnlich karg sieht es bei weiblichen Namen der Bezirksliste für Gedenktafeln...

  • Steglitz
  • 02.08.18
  • 83× gelesen
Soziales

Lust auf ein Ehrenamt?

Schöneberg. Wer Lust hat, ein Ehrenamt im Bereich Ehrungsdienst oder in einer Seniorenfreizeitstätte auszuüben, kann sich bei Jana Weinholtz von der Seniorenarbeit Tempelhof-Schöneberg unter ¿902 77 65 06 oder per E-Mail an jana.weinholtz@ba-ts.berlin.de melden. Die Mitarbeit im Ehrungsdienst umfasst etwa die Vergabe von Urkunden und anderen Anerkennungen. KEN 

  • Schöneberg
  • 27.07.18
  • 90× gelesen
Soziales
So sieht sie aus - die Bürgermedaille, die der Bezirk einmal im Jahr an besonders engagierte Ehrenamtliche vergibt.

Ehrenamtliche ehren
Bezirksamt bittet um Vorschläge für Bürgermedaille

Bürgermedaille heißt eine Auszeichnung des Bezirksamtes, die in jedem Jahr an eine Reihe besonders engagierte Lichtenberger geht. Bezirksamt und Freiwilligenrat rufen dazu auf, Kandidaten für die Ehrung vorzuschlagen. Im Rahmen einer Festveranstaltung überreicht Bürgermeister Michael Grunst (Die Linke) die Bürgermedaille – jedes Jahr im Oktober. „Unser kinder- und familienfreundlicher Bezirk lebt vom vielfältigen Engagement der Lichtenberger“, sagt er. „Da wir nicht jeden Einzelnen kennen,...

  • Lichtenberg
  • 26.07.18
  • 111× gelesen
Kultur

Einem Künstler würdig gedenken

Schöneberg. Der 150. Geburtstag des Malers, Grafikers und Schriftstellers Hans Baluschek (1870-1935) soll 2020 im Bezirk gebührend gefeiert werden. Dazu hat die Bezirksverordnetenversammlung Tempelhof-Schöneberg auf Initiative der CDU einen Prüfauftrag an das Bezirksamt erteilt, ob und wie das Jubiläum begangen werden kann. Seit 2002 trägt eine Grünfläche am Rande des Schöneberger Südgeländes den Namen Hans-Baluschek-Park. „Benennungen sind ein Baustein, um die Erinnerung an bekannte und...

  • Schöneberg
  • 20.07.18
  • 62× gelesen
Politik

CSD ehrt Anwältin Seyran Ates

Moabit. Der Berliner Christopher Street Day (CSD) hat Mitte Juli Seyran Ates mit dem „Soul of Stonewall“-Preis, dem früheren „Zivilcourage-Preis“ geehrt. Die Menschenrechtsanwältin erhielt die Auszeichnung bei einer Gala. Die liberale Muslimin Seyran Ates ist Gründerin der Ibn-Rushd-Goethe-Moschee in Alt-Moabit 25. Ates engagiert sich für einen aufgeklärten Islam. KEN

  • Moabit
  • 19.07.18
  • 104× gelesen
Leute
Sie verläuft den der Esmarchstraße bis zur Kniprodestraße: Die Liselotte-Herrmann-Straße. Über dem Straßenschild an der Esmarchstraße findet sich auch ein Informationsschild zur Namensgeberin.
4 Bilder

Erinnerung an eine mutige Frau
Liselotte Herrmann starb unter dem Fallbeil der Nazis

Von der Lieselotte-Herrmann-Straße aus hat man einen herrlichen Blick auf das Haus in der Esmarchstraße 18. In diesem Gebäude befindet sich die Kurt-Tucholsky-Bibliothek, die jahrelang von Nachbarn betrieben wurde und inzwischen wieder kommunal ist. Und hier hat der engagierte Bürgerverein Pro Kiez Bötzowviertel seine Räume. Genau dort, wo die Lieselotte-Herrmann-Straße auf die Esmarchstraße trifft, versammelten sich vor wenigen Tagen Dutzende Nachbarn, Mitglieder des Pro Kiez...

  • Prenzlauer Berg
  • 02.07.18
  • 805× gelesen
Politik

Einsatzkräfte jährlich ehren

Lichtenberg. Lichtenbergs Einsatzkräfte verdienen eine besondere Würdigung, findet die CDU-Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Sie hat einen entsprechenden Antrag in die BVV eingebracht. Danach soll das Bezirksamt beim Jahresempfang die Kräfte der Feuerwehr, Polizei, des Technischen Hilfswerks (THW), der Notfallambulanzdienste und der sozialen Krisendienste für besondere Einsatzerfahrungen im Vorjahr ehren. Einsatzkräfte in Berlin hätten es nicht leicht, heißt es in der Begründung...

  • Lichtenberg
  • 15.06.18
  • 20× gelesen
Blaulicht

Polizei ehrt mutige Bürger

Schöneberg. Elke Plathe, Leiterin des Referats Kriminalitätsbekämpfung der Berliner Polizei, hat zwei mutige Bürger geehrt. Aufgrund ihres beherzten Einschreitens konnte der Täter einer versuchten räuberischen Erpressung gefasst werden. Der Mann hatte am 26. Dezember versucht, die Kasse eines Spätkaufs in Schöneberg zu plündern. Dazu hatte er die 19-jährige Verkäuferin mit einem Messer bedroht. Die schloss die Kasse ab und warf den Schlüssel weg. Als der Täter flüchten wollte, traf er auf die...

  • Schöneberg
  • 14.03.18
  • 21× gelesen
Kultur
Heimatkundler Karl-Heinz Bannasch mit dem russischen Dokument. Foto: Christian Schindler
3 Bilder

Neues zur Zitadellen-Kapitulation: Heimatkundler erhielten russisches Dokument

Das Bild um die Rettung der Zitadelle am Ende des Zweiten Weltkriegs fast 73 Jahre nach den Ereignissen differenziert sich. Die Heimatkundliche Vereinigung Spandau 1954 hat über die russische Botschaft den Bericht eines sowjetischen Zeitzeugen erhalten. Die Kapitulation der Zitadelle am Nachmittag des 1. Mai 1945 war gerade zwei Tage vorüber, da verfasste Oberst Kalashnik einen knapp sechsseitigen Bericht über die Vorkommnisse. Der sowjetische Offizier war Leiter der Politabteilung der 47....

  • Haselhorst
  • 15.01.18
  • 229× gelesen
  •  1
Leute

Weg am Humboldthafen wird nach Hilda Geiringer benannt

Der Bezirk Mitte ehrt Hilda Geiringer. Ein bisher namenloser Weg zwischen Invalidenstraße und Humboldthafen wird nach der 1973 in Kalifornien verstorbenen Mathematikerin benannt. Das Bezirksamt hatte schon vor rund anderthalb Jahren beschlossen, einer Straße den Namen der österreichisch-US-amerikanischen Wissenschaftlerin mit jüdischen Wurzeln zu geben. Doch musste erst die Genehmigung der Angehörigen von Hilda Geiringer eingeholt werden. Das ist nun erfolgt, und so steht der...

  • Moabit
  • 28.12.17
  • 281× gelesen
Leute

Abschied von Nils Ferberg

Schöneberg. Mit einem Kranz als letzten Gruß haben Bezirksamt und Bezirksverordnetenversammlung, vertreten durch Bürgermeisterin Angelika Schöttler und BV-Vorsteher Stefan Böltes (beide SPD), Abschied genommen von Nils Ferberg. Der frühere Stadtrat für Volksbildung in Tempelhof verstarb 86-jährig und wurde am 15. Dezember auf dem evangelischen Friedhof Alt-Schöneberg beigesetzt. Der Politologe und Bundesverdienstkreuzträger Nils Ferberg war von 1969 bis 1981 Stadtrat. Zuvor bekleidete er das...

  • Schöneberg
  • 18.12.17
  • 187× gelesen
Politik

Bezirksverordnete ehren die Helfer während des Sturms Xavier

Die Pankower Bezirkspolitik wird Anfang des Jahres die Helfer aus dem Bezirk ehren, die während und nach dem Sturm Xavier im Einsatz waren. Das beschloss die Bezirksverordnetenversammlung (BVV). Die meisten Helfer von Feuerwehr, Technischem Hilfswerk, Rettungsdiensten und anderen Hilfsorganisationen waren ehrenamtlich stunden- und sogar tagelang im Einsatz. Auch viele Mitarbeiter des Bezirksamtes waren durch den Sturm Xavier besonders gefordert. Sie alle sollen während der nächsten...

  • Prenzlauer Berg
  • 15.12.17
  • 36× gelesen
Politik

Gedenktafel für Theodor Mommsen enthüllt

Die Senatsverwaltung für Kultur und Europa hat am 1. Dezember in der Straße des 17. Juni 152 eine Gedenktafel zu Ehren des Historikers und liberalen Politikers Theodor Mommsen enthüllt. Theodor Mommsen (1817-1903) gehört zu den bedeutendsten Historikern des 19. Jahrhunderts. Für sein dreibändiges Werk „Römische Geschichte“ erhielt er 1902 den Literaturnobelpreis. Es zählt durch seine Detailgenauigkeit und literarische Qualität bis heute zu den klassischen Standardwerken der...

  • Charlottenburg
  • 01.12.17
  • 198× gelesen
Soziales

Einsatz für Flüchtlinge mit Drogenproblemen: Helfer werden geehrt

Neukölln. Am Donnerstag, 12. Oktober, wollen die Gesundheitsstadträte von drei Berliner Bezirken die freiwilligen Helfer bei der Suchtberatung ehren. Im Mittelpunkt der Veranstaltung um 13 Uhr im Rathaus von Neukölln stehen die Leistungen des Peer-Projektes von Friedrichshain-Kreuzberg, Neukölln und Tempelhof-Schöneberg, die sich bei der Betreuung für Geflüchtete in der Suchthilfe engagiert haben. Die Ehrung findet im feierlichen Rahmen im Rathaus Neukölln statt. Die geschulten Peers...

  • Neukölln
  • 08.10.17
  • 70× gelesen
Politik
Noch am 20. Mai 2015 eröffnete Andreas Höhne (links) mit dem Schauspieler Benno Fürmann eine Lichtergalerie nahe der Flüchtlingsunterkünfte auf dem Gelände der ehemaligen Karl-Bonhoeffer-Nervenklinik.

Erinnerung an Andreas Höhne: Integrationspreis nach Stadtrat benannt

Reinickendorf. Der Integrationspreis des Bezirks heißt jetzt nach dem 2015 verstorbenen Sozialstadtrat Andreas Höhne (SPD). Eine Gruppe von rund 60 Reinickendorfern hatte die Bezirksverordneten angeregt, mit der Namensnennung den über die Parteigrenzen hinweg anerkannten Kommunalpolitiker zu ehren. Die Umbennung wurde dann auch einstimmig am 12. Juli von der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) beschlossen. Ursprünglich wurde der Integrationspreis im Jahr 2010 von der damaligen...

  • Wittenau
  • 30.07.17
  • 111× gelesen
Leute
Unerschrocken: Rosi Corsten mit Urkunde, Blumenstrauß und Schokolade.
2 Bilder

An die Falsche geraten: Rosi Corsten schnappt einen Taschendieb und wird für ihre Zivilcourage geehrt

Buckow. „Ich würde das jederzeit wieder machen“, sagt Rosi Corsten. Die Buckowerin ist kürzlich für ihre Zivilcourage ausgezeichnet worden. Sie hat einen Dieb gestellt, der einer 78-jährigen Frau im Bus das Portemonnaie aus der Handtasche gestohlen hatte. Es war am 15. Juni. Rosi Corsten ging gerade zu einem Arzt-Termin. Plötzlich sah sie einen Mann an der Haltestelle Alt-Buckow aus dem Bus springen und über die Straße laufen, ihm folgte eine ältere Frau. „Die Autos haben gehupt, es war wie im...

  • Buckow
  • 16.07.17
  • 183× gelesen
Sport

Ehrung für die besten Sportler des Bezirks: Frank Balzer zeichnet 562 Sportler aus

Reinickendorf. 562 Sportlerinnen und Sportler aus 35 Reinickendorfer Vereinen sind am 30. Juni bei der traditionellen Meisterehrung von Bürgermeister Frank Balzer (CDU) und Sportstadtrat Tobias Dollase (parteilos) in der Sportanlage Uranusweg geehrt worden – so viele Auszeichnungen sind in der Geschichte dieser Veranstaltung noch nie vorgenommen worden. Geehrt wurde unter anderem Günter Schönfisch von SV Berliner Bären. Der 82-Jährige war der älteste Preisträger und wurde für den Gewinn der...

  • Reinickendorf
  • 07.07.17
  • 38× gelesen