Croatia mit viel Geduld

Tempelhof. Über eine Stunde lang stand es 0:0 zwischen Croatia und dem Nordberliner SC. Dann staubte Jeckl aus drei Metern zur Führung ab (64.). Am Ende gewann sein Team die Begegnung der Berlin-Liga noch deutlich mit 4:1. Vincetic (74.), Zagorec (77.) und ein Eigentor von Müller (83.) ließen die Gastgeber auf 4:0 wegziehen, ehe Tös noch verkürzte (87.).

„Wir wussten, dass der Gegner irgendwann müde wird und haben immer kühlen Kopf bewahrt und abgewartet“, war Trainer Marco Wilke zufrieden. Pfingsten ist frei, danach muss Croatia zu TuS Makkabi (11. Juni um 12 Uhr, Julius-Hirsch-Sportanlage).
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.