Angermünde

Radtour durch Angermünde

Bernd Wähner
Bernd Wähner | Pankow | am 04.08.2017 | 6 mal gelesen

Pankow. Eine sommerliche „Radtour durch Angermünde auf dem Mündeseerundweg“ veranstaltet das Frauenzentrum Paula Panke am 26. August. Dazu sind Pankowerinnen, die sich zutrauen, längere Strecken zu radeln, willkommen. Die Radtour führt durch die einstige Ackerbürgerstadt mit ihrem historischen Zentrum, Marktplatz und originellem Marktbrunnen sowie barockem Rathaus. Anschließend wird auf dem Mündeseerundweg durch die Natur...

Ein Tag in der Uckermark

Karla Rabe
Karla Rabe | Lichterfelde | am 13.05.2017 | 7 mal gelesen

Berlin: Bürgertreffpunkt Bahnhof Lichterfelde West | Lichterfelde. Am Mittwoch, 24. Mai, bietet der Förderverein des Bürgertreffpunktes Bahnhof Lichterfelde West eine eintägige Busreise in die Uckermark an. Im Mittelpunkt der Tagesfahrt steht ein Besuch der Stadt Angermünde und des Schiffshebewerks Niederfinow. Die Kosten betragen 45 Euro. Anmeldung im Bürgertreff-Büro. Mehr Informationen unter  84 31 31 14. KaR

1 Bild

Zu Besuch in Kummerow: Ausflug nach Biesenbrow in der Uckermark

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Mitte | am 06.11.2015 | 867 mal gelesen

Wo liegt Biesenbrow? Wie wichtig ist dieser Ort, wenn sogar eine Straße in einem Lichtenberger Plattenbaugebiet nach ihm benannt ist? Nun, Biesenbrow ist ein Ortsteil von Angermünde, und am 29. August 1884 wurde dort Ehm Welk geboren.Der Schriftsteller hat seinem Geburtsort gleich in mehreren Büchern ein literarisches Denkmal gesetzt. Denn Biesenbrow ist das Kummerow seiner Bücher, darunter "Die Heiden von Kummerow" (1937)....

1 Bild

Angermünde lädt mit seinen Sehenswürdigkeiten zu einem Ausflug ein

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Mitte | am 29.08.2014 | 286 mal gelesen

Angermünde: Touristeninformation Angermünde | Angermünde gab es schon vor der offiziellen Verleihung des Stadtrechts 1254 durch Markgraf Johann Otto III. Ab 1210 entstand dort an der Kreuzung mehrerer Handelsstraßen eine Burg, die den deutschen Siedlern Schutz bot.Im Mittelalter hatte Angermünde nicht den besten Ruf. Den verliehen ihr schon im 14. Jahrhundert Franziskanermönche, die 1336 einen Ketzerprozess gegen die sogenannten Waldenser betrieben, in dessen Folge 14...

1 Bild

Ausflug zu den Resten einer alten Festung im Odertal

Ralf Drescher
Ralf Drescher | Mitte | am 09.05.2014 | 54 mal gelesen

Angermünde: Stolpe | Wer auf der Hohensaaten-Friedrichsthaler Wasserstraße, einem kanalisierten Nebengewässer der Oder, unterwegs ist, kann den mächtigen Turm nicht übersehen. Der Bergfried von Burg Stolpe gilt als mächtigster Bergfried in Brandenburg.Der Ziegelbau hat 18 Meter Durchmesser, er wurde um 1190 von den Herzogen von Pommern erbaut. Im unteren Teil des Turms ist die Mauer sechs Meter dick, das Fundament reicht zehn Meter in den Boden....