Scheibe stürzt auf fahrendes Auto

Berlin: Bahntower | Tiergarten. Nach ähnlichen Vorfällen im Jahre 2007 ist erneut eine Glasscheibe vom Bahntower am Potsdamer Platz in die Tiefe gestürzt. Wie ein Bahnsprecher mitteilte, hatte sich das Teil am 20. April im 16. Stock des DB-Gebäudes aus der Fassade gelöst und war auf die Heckscheibe eines fahrenden Autos gefallen. Die Fahrerin des Pkw kam nicht zu Schaden. Ordnungsstadtrat Carsten Spallek (CDU) teilte mit, die Hausverwaltung habe sofort nach dem Schaden eine Firma mit Sicherungsmaßnahmen beauftragt. „Es gibt zurzeit keinen Anlass für ein behördliches Einschreiten“, sagte Spallek. „Dennoch werde ich mich weiterhin über den Fall informieren und – wenn nötig – auch auf alle Maßnahmen drängen, die sicherstellen, dass es künftig zu keinen Vorfällen dieser Art mehr kommt“, so der Stadtrat. KEN
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.