Im Familienzentrum am Nauener Platz gibt es viele Angebote

Im Familienzentrum kann man auch Hochbeete bepflanzen. Cornelia Dette (links) und Semra Akyol freuen sich über interessierte Besucher. (Foto: Dirk Jericho)

Wedding. Ein Jahr gibt es das Familienzentrum am Nauener Platz in der Schulstraße 101 bereits. Doch die Kurse und Angebote werden noch wenig genutzt.

Direkt neben dem Haus der Jugend, in dem die Stiftung SPI als Träger zahlreiche Angebote für Kinder und Jugendliche macht, gibt es seit Oktober 2013 auch ein Familienzentrum. Das Projekt in dem Bürogebäude des Jugendamtes wird vom Trägerverbund Geburt und Familie sowie der Stiftung SPI betrieben.

In den Räumen, in denen früher eine Kita war, kann man Deutsch lernen, sich treffen, verschiedene Kurse besuchen oder im Garten die Hochbeete pflegen. Vor allem zu den Deutschkursen sind die Leute bisher gekommen. Sechs Kiezmütter haben zudem in dem Haus ein Frauenfrühstück organisiert und die Besucher bei Problemen unterstützt. Das Projekt ist im September ausgelaufen. Semra Akyol und Türkan Köse machen jetzt erstmal ehrenamtlich weiter. "Die Frauen brauchen uns", sagt Semra. Ihr ist aber wichtig, dass sich die Mütter im Familienzentrum mit ihren Kindern beschäftigen. "Wir sind schließlich kein Cafe", so Semra.

Und auch Cornelia Dette, Leiterin des Familienzentrums, betont die vielen Angebote, die jetzt erst richtig anlaufen. Am 23. Oktober startet zum Beispiel der Kurs Sprachförderung durch Babymusik. "Mit der Opernsängerin Vanessa Salata", wie Cornelia Dette sagt. Weitere Angebote sind zum Beispiel Biokosmetik für Mutter und Baby, Rückbildungsyoga für Mütter, Gymnastikkurse, Puppenbauen oder Gartenexperimente. Die Gebühr pro Kurstermin kostet lediglich zwei Euro, betont Dette. Die Koordinatorin des Familienzentrums hofft, dass zukünftig mehr Leute kommen. Dass bisher nicht so viel los war, habe daran gelegen, "dass es bisher kein Konzept für das Familienzentrum gab."

Cornelia Dette wünscht sich eine "gute Mischung im Haus". Migranten und Deutsche sollen miteinander ins Gespräch kommen. Das Familienzentrum ist die ganze Woche ab acht Uhr geöffnet.

Weitere Informationen zu den Angeboten unter 45 97 74 42 oder E-Mail: familienzentrum-mitte@stiftung-spi.de.

Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.