Vorträge zu Herzerkrankungen starten am 16. April

Berlin: Virchow-Klinikum |

Wedding. Die Gesellschaft der Freunde des Deutschen Herzzentrums Berlin (DHZB) lädt unter dem Titel "Herztage" zu mehreren Vorträgen ein.

Den Auftakt macht am 16. April um 19 Uhr Prof. Vera Regitz-Zagrosek, Kardiologin und Leiterin des Instituts für Geschlechterforschung in der Medizin an der Charité. In ihrem Vortrag geht es darum, wie sich Männer und Frauen bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen unterscheiden. Laut einer aktuellen Forsa-Umfrage glauben 60 Prozent der Berliner, dass Männer ein höheres Risiko haben an den Folgen einer Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu sterben als Frauen. Das entspricht aber nicht der Realität. Auch bei Frauen sind sie die Todesursache Nummer eins. Nach dem Vortrag beantwortet Vera Regitz-Zagrosek Fragen.

Weitere Vorträge der Reihe "Herztage" der Gesellschaft der Freunde des DHZB ( www.herzfreunde.de) beschäftigen sich mit den Themen Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht (4. Juni), Herzschrittmacher (23. September) sowie Herzklappen (25. November). Der Vortrag am 16. April 19 Uhr findet im Weißen Saal des Deutschen Herzzentrums am Campus Virchow, Augustenburger Platz 1, statt. Der Eintritt inklusive Umtrunk und Snacks kostet fünf Euro. Anmeldungen unter 45 93 20 02 oder per E-Mail: scheffler@freunde-dhzb.de.


Dirk Jericho / DJ
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.