Rehberge zeigt Nerven

Wedding. Der BSC Rehberge muss nach der 0:1-Niederlage gegen die Reserve des Berliner SC wieder um denn Klassenerhalt bangen. In der sehr fairen Begegnung suchte Rehberge sein Heil in der Defensive und lauerte auf Konter. Die boten sich auch, doch die jungen Spieler des Weddinger Landesligisten brachten den Ball nicht im gegnerischen Tor unter. „Wir hatten fünf Hundertprozentige“, bedauerte Rehberges Trainer Thomas Heidbreder, „doch die Nerven spielen bei meinen jungen Spielern nicht ganz mit. Aber wir glauben fest daran, den Klassenerhalt zu schaffen.“

Das nächste Spiel steht am 5. Juni, 14.30 Uhr, bei Stern 1900 II an.
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.