Carolin Fast stellt Fotos einer Freundschaft aus

Carolin Fast fotografierte über längere Zeit zwei "Blutsbrüder". Hier ist sie mit einem Foto von Simon am Fenster eines Tattoo-Studios zu sehen. (Foto: BW)

Weißensee. "Blutsbrüder" heißt die neue Ausstellung in der Galerie des Veranstaltungsorts Sepp Maiers 2raumwohnung. Eröffnet wird sie am 7. November um 20 Uhr in der Langhansstraße 19. Die Fotokünstlerin Carolin Fast präsentiert Bilder eines ungewöhnlichen Langzeitprojektes.

Sie begleitete zwei Männer, die eng miteinander befreundet sind. Carolin Fast studierte Kommunikationsdesign. Sie war Meisterschülerin an der Kunsthochschule Weißensee. Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Fotos von Danny und Simon. Sie bezeichnen sich selbst als Blutsbrüder. Beide haben gemeinsame Interessen. Sie lieben die gleiche Musik, und beide sind immer füreinander da, wenn der andere mal Probleme hat.

Während ihres Studiums entdeckte Carolin Fast die Fotografie für sich. Für ihre Abschlussarbeit im Masterstudiengang war sie auf der Suche nach einem Fotoprojekt. Sie hatte Danny und Simon schon seit Längerem auf Partys getroffen. Sie lernte sie als sehr männliche, ungeheuer lebenslustige und energiegeladene Typen kennen. Carolin Fast spürte aber auch, dass die beiden etwas ganz besonderes verbindet. Sie fragte sie, ob sie sie in ihrem Alltag begleiten könnte. Die beiden stimmten zu. Es gelang der Fotokünstlerin ein ganz besonderes Vertrauensverhältnis zu den beiden aufzubauen. Unheimlich authentische Fotos sind der Beweis.

So lernt man den 33-jährigen Danny zum Beispiel auch als liebevollen Vater zweier Kinder kennen. Gemeinsam mit dem 28 Jahre alten Simon lebt er trotzdem weiter die Hip-Hop-Kultur mit ihrer Musik, ihrer besonderen Ausdrucksweise und ihrem typischen Lebensstil.

"Das Wichtigste aber ist die große Freundschaft zwischen den beiden, die man auf den Fotos sieht", sagt Carolin Fast. Mit Fotos und Texten hat die Fotokünstlerin inzwischen auch ein Buch über die "Blutsbrüder" zusammengestellt. Für das ist sie zurzeit auf der Suche nach einem Verlag.

Zu besichtigen ist die Ausstellung in der Galerie bis zum 17. Dezember mittwochs von 15 bis 19 Uhr sowie nach Anmeldung unter 34 35 32 56.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.