Jüdisches Märchen in Bücherei zu sehen

Weißensee. Mit dem Stück "Die sonderbare Ziege" hat die Puppenspielerin Vera Pachale ein amüsantes und zugleich lehrreiches Stück inszeniert.

Mit ihm ist sie am 25. Oktober um 10 Uhr im Saal der Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek an der Bizetstraße 41 zu Gast. Vera Pachale präsentiert mit zehn Figuren ein Märchen über eine Ziege, die gar keine ist. Es ist eine alte jüdische Geschichte darüber, wie sich Klugheit und Narretei gleichen können.Vera Pachale ist eine Puppenspielerin mit viel Erfahrung. Sie studierte an der Filmhochschule in Babelsberg und an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch. 1989 gründete sie das Puppentheater Kaleidoskop, mit dem sie bis heute im Land unterwegs ist. Ihr Stück "Die sonderbare Ziege" ist für Zuschauer ab vier Jahre geeignet. Der Eintritt kostet fünf Euro.

Um Anmeldung unter 92 09 09 80 wird gebeten.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden