Nutzer können Bücher künftig selbst verbuchen

Bibliothekarin Sybille Wenzel an der separaten Auslage der Aktion "Top-Titel". Dort finden die Nutzer aktuelle und stark nachgefragte neue Bücher. (Foto: BW)

Weißensee. Mit einem neu installierten Verbuchungssystem öffnet die Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek am kommenden Sonnabend wieder ihre Türen.

Dieses neue System nennt sich Radio Frequency Identifikation, kurz RFID. Mittels Funkerkennung werden Daten in das Computersystem der Bibliothek eingelesen. Wegen der Installation des Systems war die Bibliothek an der Bizetstraße 41 seit dem 17. Oktober geschlossen. Das neue System soll Nutzern der Bibliothek eine Zeitersparnis bringen. Sie können am Automaten Bücher, CD oder DVD, die sie ausleihen möchten, selbst an einem Terminal per Strichcode einlesen.

Wartezeit entfällt

In gleicher Weise können sie rasch ihre Bücher wieder zurückgeben. Damit entfällt für Leser die Wartezeit am Counter.

Ein weiterer Vorteil: Die Bibliothekarinnen sind künftig nicht mehr mit Verbuchungsaufgaben beschäftigt. Sie haben mehr Zeit für eine bessere Beratung der Leser. Finanziert wird das RFID-Projekt aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung sowie des Landes Berlin. Wie das neue Verbuchungssystem funktioniert: Das kann jedermann bei einem Tag der offenen Tür in der Bibliothek erfahren. Dieser findet am 3. November von 10 bis 13 Uhr statt. An diesem Tag präsentiert die Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek gleich noch ihre neue Aktion "Top-Titel". "Dabei handelt es sich um einen neuen besonderen Leserservice", berichtet Bibliothekarin Sybille Wenzel. Zusätzlich zum normalen Bestand der Bibliothek werden hochaktuelle und sehr nachgefragte Medien unmittelbar nach Erscheinen angeschafft. Diese Bücher, DVD und CD präsentiert die Bibliothek in einer separaten Auslage. Die betreffenden Titel können für zwei Euro jeweils zwei Wochen lang ausgeliehen werden. Die Einnahmen fließen in die Anschaffung der nächsten aktuellen Top-Titel. Damit wird erreicht, dass in der Bibliothek, trotz beschränken Etats für Neuanschaffungen auch immer die aktuellen Titel präsent sind.

Tag der offenen Tür

Neben den beiden Neuerungen präsentiert die Bibliothek zum Tag der offenen Tür ein kleines Programm. Um 10.30 Uhr ist ein herbstliches Puppentheaterstück der Gruppe "TheaterFusion" zu erleben. Außerdem wird ab 11.30 Uhr der Autor und Moderator Knut Elstermann aus seinem Buch "Früher war ich Filmkind" lesen.

Nach dem Tag der offenen Tür ist die Wolfdietrich-Schnurre-Bibliothek ab kommender Woche wieder zu den gewohnten Zeiten für ihre Leser da: montags 10 bis 20 Uhr, dienstags, donnerstags und freitags 10 bis 19 Uhr sowie mittwochs zwischen 15 und 19 Uhr. Weitere Informationen unter 92 09 09 72.

Bernd Wähner / BW
0
Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden